print-header

4. Sitzung des Beirates "Anerkennung von im Ausland erworbenen Studienabschlüssen für akademische Heilberufe und pädagogische Berufe"
02.11.2016

Am 2. November kamen die Mitglieder des Beirats „Anerkennung von im Ausland erworbenen Studienabschlüssen für akademische Heilberufe und pädagogische Berufe“ zu ihrer vierten Sitzung in Erfurt zusammen. Sie erörterten besonders Probleme um die Prüfung der Gleichwertigkeit des im Ausland erworbenen medizinischen Studienabschlusses mit einer in Deutschland abgeschlossenen ärztlichen Ausbildung. 

Die Antragsteller erhalten die Approbation (= staatliche Anerkennung), wenn bei dem Vergleich keine wesentlichen Unterschiede festgestellt werden. In der Sitzung ging es vor allem darum, zu klären, wie das Verfahren um die individuelle und zugleich ressourcenaufwendige Gleichwertigkeitsprüfung effizienter gestaltet werden kann. Unterstützt wurde der Beirat dabei von Herrn Peter Brand, Geschäftsführer des Studiendekanats der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Es wurde die Zusammenarbeit mit dem Thüringer Landesverwaltungsamt bzw. die fachliche Unterstützung bei der Realisierung der Gleichwertigkeitsprüfungen verabredet. 

Dem Beirat gehören Vertreter des Thüringer Landesverwaltungsamtes und des Netzwerkes „Integration durch Qualifizierung“ an. Geleitet wird der Beirat vom Bürgerbeauftragten Dr. Kurt Herzberg. Der Beirat berät Verfahrensfragen im Anerkennungsprozess, der vom Thüringer Landesverwaltungsamt verantwortet wird.

Ihr Weg zum Bürgerbeauftragten