print-header

Bürgerbeauftragter beim Führungskräftetreffen in den Jobcentern Weimarer Land und Weimar
10.11.2016

Dr. Kurt Herzberg stellte am 3. November circa 15 Führungskräften der Jobcenter Weimarer Land und Weimar seine Arbeit als Bürgerbeauftragter in Thüringen vor. Neben allgemeinen Informationen zu seinem Amt und seinem Auftrag, besprach er mit den Anwesenden auch ganz praktisch Fallkonstellationen, die in den Jobcentern vorkommen.

Einige Aspekte arbeitete Dr. Kurt Herzberg während seines Vortrages besonders heraus. So zum Beispiel die Frage, wie der „Bürger-Staat-Dialog“ in den Behörden reflektiert werden kann und welche Kommunikationsstörungen in diesem Dialog vorkommen können. Hierbei spiegelte er den Anwesenden auch Erfahrungen von Bürgern wider, die sich an den Bürgerbeauftragten gewandt haben. Im Gespräch wurde herausgearbeitet, dass der Bürgerbeauftragte einen Beitrag zum staatlichen Beschwerdemanagement leisten kann. 

Die Führungskräfte hoben besonders hervor, dass die unabhängige Prüfung des Bürgerbeauftragten hilft, eventuelles Misstrauen gegenüber der Behörde abzubauen. Insgesamt sehen sie die Arbeit des Bürgerbeauftragten als wichtige Ergänzung ihres eigenen „Kundenreaktionsmanagements“ an. 

Ihr Weg zum Bürgerbeauftragten