print-header

Der Bürgerbeauftragte trifft den Oberbürgermeister der Stadt Jena, Herrn Dr. Thomas Nitzsche
11.09.2019

Zu einem intensiven Erfahrungsaustausch über „Bürgerfreundliche Behördensprache“ trafen sich der Thüringer Bürgerbeauftragte, Dr. Kurt Herzberg, und der Jenaer Oberbürgermeister, Dr. Thomas Nitzsche, am 10.09.2019 in Erfurt. Beide stellten fest, dass behördliche Schreiben auch im kommunalen Bereich verständlicher und somit letztlich auch bürgerfreundlicher formuliert werden sollten.

Jenas Oberbürgermeister stellte fest: „Wir machen die Erfahrung, dass Konflikte bis hin zu Widersprüchen oder gerichtliche Verfahren ihre Ursache immer wieder auch darin haben, dass die Schreiben nicht richtig verstanden werden. Insofern kann eine bessere Verständlichkeit unserer Verwaltungssprache auch zur Konfliktvermeidung beitragen.“

Oberbürgermeister Dr. Nitzsche war zusammen mit einem leitenden Mitarbeiter der Stadtverwaltung gekommen. Beide informierten sich über Ansätze und Konzepte, wie Prozesse zu einer besseren Verständlichkeit in Gang gesetzt werden können. Sie sprachen auch darüber, welche Unterstützung eventuell der Bürgerbeauftragte hierbei geben kann.

Ihr Weg zum Bürgerbeauftragten